Das erste Hamburger VorleseVergnügen startet!

03.07.2015

Leinen los – für ein neues Kinder-Lesefestival
Spannende Geschichten an ungewöhnlichen Orten

Bücherwürmer und Leseratten aufgepasst! Vom 5. bis 10. Juli 2015 findet das erste Hamburger VorleseVergnügen statt. Über 30 beliebte Autorinnen und Autoren wie Kirsten Boie, Boris Pfeiffer und Isabel Abedi präsentieren sich und ihre Bücher an ungewöhnlichen Orten in und um die Hansestadt. In der Flussschifferkirche erwarten die Kinder etwa Kommissar Kugelblitz, Conni oder die Vampirschwestern. In Hafencity und Speicherstadt, in Museen, Bücherhallen, auf dem Bauernhof oder im Millerntorstadion trifft das Publikum auf viele weitere Bekannte der Kinder- und Jugendliteratur. Das Festival mit rund 35 Lesungen und Workshops richtet sich an Kinder zwischen fünf und 13 Jahren. Schirmherr der Veranstaltung ist Schulsenator Ties Rabe.

Große Nachfrage bei Kindern, Eltern und Lehrern.
Erdacht und geplant wurde das Hamburger VorleseVergnügen vom „Autorenteam Hamburger Lesezeichen", einem Zusammenschluss der vier Hamburger Autorinnen und Autoren Cornelia Franz, Katja Reider, Ulli Schubert und Andreas Schlüter. Bereits wenige Tage nach dem Vorverkaufsstart waren viele Veranstaltungen ausverkauft. „Die große Nachfrage zeigt, dass wir mit dem VorleseVergnügen einen Nerv getroffen haben", freut sich Katja Reider. „Die ungewöhnlichen Orte und die direkte Begegnung mit den Autoren sind für viele Besucher ein Reiz, weil sie die Geschichten so in einem noch lebendigeren Kontext erleben."

Starke Partner. Neue Orte.
Mit dem Arbeitskreis Hamburger Wohnungsbaugenossenschaften e.V. und dem Hamburger Verkehrsverbund HVV konnte das VorleseVergnügen zwei starke Partner für die gute Sache gewinnen. Sie unterstützen das Festival als Mitveranstalter und ermöglichen Lesungen in ganz neuen Räumen. So können die Veranstaltungen auch an ungewöhnlichen Orten wie in (fahrenden) Bussen und Bahnen oder in genossenschaftlichen Nachbarschaftstreffs stattfinden. Neben dem HVV und dem Arbeitskreis Hamburger Wohnungsbaugenossenschaften e.V. erklärten sich auch zahlreiche andere Partner schnell bereit, das Hamburger VorleseVergnügen auf vielfältige Weise zu unterstützen, so beispielsweise Heymann oder der Verlag Friedrich Oetinger.

Im ganzen Stadtgebiet zum Lesen motivieren.
„Manche Kinder haben den Zugang zur phantastischen Welt der Bücher noch nicht für sich entdeckt", erklärt Frank Seeger, Vorstand Arbeitskreis Hamburger Wohnungsbaugenossenschaften e.V., „deshalb möchten wir mit dem neuen Festival einen Beitrag zur Leseförderung in den Stadtteilen leisten." Auch Lutz Aigner, Geschäftsführer des HVV, geht es darum, möglichst viele Menschen mit dem VorleseVergnügen zu erreichen – in Hamburg und über die Stadtgrenzen hinaus. „Wir freuen uns, dass wir mit unseren Verkehrsmitteln jungen Menschen das Lesen näherbringen können, im wahrsten Sinne des Wortes – und zwar von Kaltenkirchen über Hamburg bis Lüneburg", so Aigner.

Weitere Informationen zum Programm sind unter www.hamburger-vorlese-vergnuegen.de zu finden. Hier können auch verbleibende Karten online gebucht werden.

Medienpartner des Hamburger VorleseVergnügens sind 90,3 und Hamburg Journal.